Studium
HsH  /  Fakultät II /  Studium /  Duale Studiengänge /  Produktionstechnik (dual) 

Produktionstechnik (dual)

Produktionstechnik hat sich als übergeordneter Begriff für die Bereiche Produktionstechnologie, Produktionsmittel und Produktionslogistik entwickelt und wird durch die Aufgabe definiert. Aufgabe der Produktionstechnik ist die Anwendung geeigneter Produktionsverfahren und Produktionsmittel zur Durchführung von Produktionsprozessen bei möglichst hoher Produktivität.

Dichtungsprofile für die Fahrzeugindustrie (Meteor Gummiwerke K.H. Bädje GmbH & Co. KG)

Struktur des dualen Bachelor-Studiums

Das Studium ist mit betrieblicher und überbetrieblicher Ausbildung gekoppelt. Während des 1. Studienabschnitts sind die Studierenden an drei Tagen in der Woche und zusätzlich in der vorlesungsfreien Zeit in der betrieblichen Aus bildung. Die erforderlichen Kenntnisse für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) werden ausbildungsbegleitend in der Berufsbildenden Schule (BBS) vermittelt.

Der 1. Studienabschnitt endet nach vier Semestern. Gleichzeitig wird die Ausbildung mit der IHK-Prüfung abgeschlossen. Der 2. Studienabschnitt besteht aus zwei Semestern Vollzeitstudium und einem Semester für die Bachelor-Arbeit.

Extrafunktionales Lernen

Extrafunktionale Veranstaltungen vermitteln Kenntnisse zur Umsetzung der strategischen Unternehmensziele in die betriebliche Funktionen. Insbesondere soll soziale und wirtschaftliche Kompetenz durch Themen der Organisation sowie der betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Unternehmenssteuerung verbessert werden. Die eintägigen Veranstaltungen werden in jedem Semester in einem anderen Unternehmen durchgeführt.

Studienvoraussetzung, Studienaufnahme und Studienbeiträge

Die formale Voraussetzung für den Hochschulzugang ist die Hochschulzugangsberechtigung (HZB).
 
Gemäß § 18 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) wird die 
allgemeine (Fachhochschul-) Zugangsberechtigung nachgewiesen durch:



Kindererziehungszeiten können fehlende Berufstätigkeitszeiten ausgleichen.

Die Fakultäten der Hochschule Hannover haben Listen von Ausbildungsberufen erarbeitet, die die Einschlägigkeit für die einzelnen Studiengänge festlegen.

Die Auswahl der Studierenden erfolgt durch die Partnerunternehmen. Studienvoraussetzung ist daher zusätzlich ein Ausbildungsvertrag mit einer dieser Firmen. Für die Studierenden bedeutet das, dass sie während des Studiums eine Ausbildungsvergütung erhalten.
Die Aufnahme eines dualen Bachelor-Studiums erfolgt jeweils zum Beginn des Wintersemesters. Ein Vorpraktikum ist nicht erforderlich. Es gelten die jeweils gültigen Vorschriften des Landes Niedersachsen. Zurzeit wird ein Studien- und Semesterbeitrag erhoben. Die genauen Modalitäten werden in der Zulassungsordnung beschrieben.

Informationsmaterial

Flyer PTD

Kooperationsunternehmen

Curriculum dualer Studiengang Produktionstechnik ab 2012

Bei weiteren Fragen können sich Studieninteressierte an die untenstehenden Ansprechpartner wenden.

Für interessierte Unternehmen steht weiteres Informationsmaterial u.a. zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit mit der Hochschule bereit. 

Bitte geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse an.

Petra Pohl
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Hauptgebäude  Raum: 1977  Tel: +49 511 9296 1307

E-Mail: petra.pohlat-zeichenhs-hannover.de


Prof. Dr.-Ing. Nils Waldt
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Hauptgebäude  Raum: 1537  Tel: +49 511 9296 1316

E-Mail: nils.waldtat-zeichenhs-hannover.de




Webmaster Fakultät II 02.08.2016  
 Suchen