Aktivitäten
HsH  /  Fakultät II /  Aktivitäten /  Presseinformationen /  Systemanalyse Milch 

Systemanalyse Milch – Ein Verbundprojekt zur Weiterentwicklung der Milchviehhaltung in Niedersachsen

Das Ziel des Projektes ist der Vergleich unterschiedlicher Haltungsformen für Milchvieh. Im Fokus stehen dabei sowohl die Wirtschaftlichkeit und Fragen des Verbraucherschutzes als auch die wechselseitigen Beziehungen des Umwelt-, Tier- und Klimaschutzes. Bis zu 60 kooperationsbereite niedersächsische Milchviehbetriebe werden in den acht Modulen untersucht.

Wenngleich Rinderhaltung im Freien als ein natürliches und damit tiergerechtes Haltungsverfahren angesehen wird, hat auch die reine oder teilweise Stallhaltung ihre Vorteile. Kühe, die sehr viel Milch produzieren, können ihren erhöhten Nährstoffbedarf kaum über die Weide decken. Das von der Hochschule Hannover getragene Modul „Eutergesundheit“ wird Unterschiede im Spektrum der der Euterentzündung zugrundeliegenden Mikroorganismen und des Eutergesundheitsmanagements zwischen Weidehaltung und Stallhaltung aufzeigen und die für das jeweilige System relevanten Risikofaktoren für die Entstehung von Euterentzündungen beschreiben. In der zweiten Phase des Projektes werden auf dem wissenschaftlichen Kenntnisstand basierende Eutergesundheitsmanagementsysteme für weide- und stallbetonte Haltungsverfahren erarbeitet.

Projektleiter:


Prof. Dr. Volker Krömker
Heisterbergallee 10A
30453 Hannover
Gebäude: Nebengeb. ehem. A.Inst.  Raum: 4B.1.32  Tel: +49 511 9296 2205

E-Mail: volker.kroemkerat-zeichenhs-hannover.de




Eberhard Wüst 06.11.2017  
 Suchen