Personen
HsH  /  Fakultät II /  Personen /  Lehrende /  Gottschlich, Martin, Prof. Dr.-Ing. (Prof.) 

Prof. Dr.-Ing. Martin Gottschlich
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Hauptgebäude  Raum: 1E.0.44  Tel: +49 511 9296 1349

E-Mail: martin.gottschlichat-zeichenhs-hannover.de


Abschlussarbeiten/Praxissemester

Betreuung von Bachelor und Masterabeiten und/oder Praxissemestern aus den Themenbereichen „Technische Mechanik“ und „Strömungslehre“ in der Industrie. Möglich sind auch Projekte und Abschlussarbeiten im CFD-Labor der FHH. Beispielhaft dafür ist eine Bachelorarbeit, die der Optimierung des „Pegasus 11“ diente.

Neues Wahlpflichtfach im SoSe 2015: CFD-Grundlagen

Formula Student - Ergebnisse einer Bachelorarbeit

Das FHH-Motorsportteam (formula student) entwickelt und baut selbständig für den studentischen Wettbewerb Motorsportwagen. In diesem Zusammenhang wurde im Rahmen einer Bachelorarbeit erstmals CFD als Werkzeug zur Verbesserung einzelner Komponenten, hier die Ansaugbrücke für den Verbrennungsmotor des Rennwagens Pegasus 11 verwendet. Bild 1 zeigt die alte, Bild 2 die verbesserte Version.

Stromlinien: Ansaugbrücke Vorentwurf
Stromlinien: Ansaugbrücke optimierter Entwurf

Im Bewertungsvordergrund stand dafür die Steigerung des Luftdurchsatzes, welche sich durch die Verminderung des Strömungswiderstandes infolge der vorgenommenen Geometrieanpassungen erzielen ließ. Die Vorzüge der Auswertung auf Simulationsbasis machten sich dabei schnell bemerkbar. Neben den vielfältigen visuellen Auswertungsmöglichkeiten, die das Strömungsproblem schnell erkennen lassen, sind auch der Datenerfassung von Strömungsgrößen keine Grenzen gesetzt.

Aus dem Vorentwurf der Ansaugbrücke ergab sich ein nachteiliges Strömungsverhalten, das zu einer deutlichen Reduzierung des Luftmassenstroms führte. Die Rückschlüsse aus weiteren Geometrievariationen und die gegebenen geometrischen Randbedingungen, führten zu dem Neuentwurf der Ansaugbrücke, mit dem sich wesentliche Verbesserungen verzeichnen lassen. 

Es ist daran gedacht weitere Verbesserungen im Rahmen von Projekt- bzw. Bachelorarbeiten mit diesem Werkzeug zu erreichen. Neben der Betrachtung einzelner Komponenten ist auch daran gedacht, die Aerodynamik des Gesamtfahrzeugs strömungstechnisch zu untersuchen. Bilder 3 und 4 zeigen Druckverteilung bzw. Stromlinien eines ersten groben Modells der Gesamtgeometrie.

Druckverteilung bei Anströmung von vorne
Stromlinien bei Anströmung von vorne

Beispiele der Projekte aus der Industrietätigkeit

  • Staubabscheideverhalten von Zyklonen
  • Gezielte Abkühlung von Rauchgas durch Eindüsung von Wasser
  • Vermischung unterschiedlich heißer Gas- und Rauchgasströmungen
  • Abscheideverhalten von Dralltropfenabscheidern
  • weitere Strömungen in komplexen Anlagenteilen 

Numerische Strömungssimulation (CFD)

Sprechzeiten

Sprechzeiten Liste




Webmaster Fakultät II 08.05.2017  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen