Ingenieurinformatik Maschinenbau dual (IID)

Digital Natives für die Zukunftsbereiche des Maschinenbaus

Innovationen werden im Maschinenbau immer mehr durch den Einsatz von Informationstechnologie bestimmt. Aktuelle Beispiele reichen von der Industrie 4.0 zum automatisierten Fahren bis zum durchgängigen Einsatz von CAD/CAE im Entwicklungsprozess. In allen Bereichen nimmt der Anteil der Software und die Vernetzung von Systemen zu. Die Verschmelzung vernetzter Geräte und die daraus entstehenden Daten werden in Echtzeit genutzt, um Geräte und Maschinen automatisiert zu steuern, zu überwachen und zu warten. Das „Internet der Dinge - Internet of Things (IoT)“ beeinflusst schon heute die Planung und Umsetzung vernetzter technischer Systeme basierend auf dem Grundsatz „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“. IoT ermöglicht dadurch ressourcenschonende und intelligente Lösungen z.B. für die Mobilität, Produktion und Logistik.

Nach dem Studium besitzen Sie die Fähigkeit, intelligente technische Systeme auf Basis informationstechnischer und ingenieurwissenschaftlicher Kompetenzen zu verstehen. Sie sind in der Lage, die Anforderungen an komplexe Systeme zu analysieren und ganzheitliche Software- und Hardwarelösungen zu entwickeln. Das Studium qualifiziert sie für einen Einsatz im Bereich der Forschung und Entwicklung, in der digitalisierten Produktion, sowie der IT. Hierzu erfolgt eine Vertiefung der Grundausbildung in den Bereichen Automatisierungstechnik, Embedded Control Systems, CAE-Systeme oder Robotik.

Den Studiengang Ingenieurinformatik Maschinenbau dual wird ab Wintersemester 2022 angeboten.

Kurzübersicht

  • Abschluss

    Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Bewerbungsverfahren durch
    das Bewerbungsportal der Hochschule Hannover
  • Studienbeginn

    Wintersemester

  • Fächergruppe
    Informatik, Maschinenbau, Technik
  • Studienform

    dual

  • Zulassungsmodus

    zulassungsfrei

  • Interessensgebiet
    Informatik, Maschinen, Technik
  • Regelstudienzeit

    7

  • Bewerbungsschluss

    1. September eines Jahres

  • Vertiefungen / Studienschwerpunkte

    Smart Automation, Embedded Control Systems, CAE-Systeme, Robotik

  • Vorpraktikum

    Nicht erforderlich

Duales Studium

Vernetzung hochschulischer und betrieblicher Ausbildung

Das duale Bachelorstudium Ingenieurinformatik Maschinenbau vereint die Vorteile einer betrieblichen Tätigkeit oder Ausbildung mit denen eines Hochschulstudiums. Studierende können zwischen dem praxisintegrierten (3,5 Jahre) und dem ausbildungsintegrierten Studiengang (4,5 Jahre) wählen. Diese beiden Modelle unterscheiden sich dadurch, dass im ausbildungsintegrierten Studiengang zunächst in einem Jahr vor dem eigentlichen Studium die erste Hälfte der IHK-Ausbildung zum Mechatroniker abgeschlossen wird.
Die Weiterführung erfolgt danach in den Semesterferien des 1. und 3. Semesters sowie im 4. Semester, in dem die IHK-Abschlussprüfung stattfindet. Dieses Semester findet wie auch im praxisintegrierten Modell in Vollzeit im Unternehmen statt. Dadurch können sowohl Unternehmen wie Studierende umfangreiche praktische Erfahrungen miteinander sammeln.

Das 5. und 6. Semester kombinieren wiederum ein Vollzeitstudium mit Betriebszeiten in den Semesterferien. Während dieser Zeit ist eine der folgenden Vertiefungen auszuwählen: Smart Automation, Embedded Control Systems, CAE-Systeme, Robotik.
Die abschließende Bachelorarbeit im 7. Semester findet wiederum im Unternehmen statt. Während der vorlesungsfreien Zeiten finden Praxisphasen und Projekte im Kooperationsunternehmen statt, die von der Hochschule als Studienleistungen begleitet werden.

Bewerbungsverfahren

Roboter

Interessiert?

Die Auswahl der Studierenden erfolgt durch die Partnerunternehmen. Studienvoraussetzung ist daher zusätzlich ein Ausbildungsvertrag mit einer dieser Unternehmen.

Den Studiengang Ingenieurinformatik Maschinenbau dual wird ab Wintersemester 2022 angeboten.

Zukünftige Einsatzmöglichkeiten

Das Studium qualifiziert Sie insbesondere für eine Tätigkeit in Forschung und Entwicklung. Weitere Einsatzbereiche sind u.a. die Produktion, IT-Bereiche, Beratung sowie Dienstleistungen.

Typische Tätigkeitsfelder für Absolvent*innen des Bachelor-Studiengangs Ingenieurinformatik Maschinenbau dual sind u. a.:

  • Forschung und (Produkt-)Entwicklung in unterschiedlichen Branchen, wie z. B. Maschinen- und Anlagenbau, Antriebs- und Automatisierungstechnik, Medizintechnik, Auto- und Luftfahrtindustrie etc.
  • Softwareentwicklung, z.B. im Bereich der Entwicklung von Embedded (Control) Systems
  • Entwurf von Applikationssoftware oder Datenbankensystemen
  • Simulation von technischen Systemen, z.B. mit SIL- oder HIL-Tests
  • Entwicklung von Automatisierungssystemen z.B. für Produktionsanlagen
  • Team- und Projektleitung in diesen Bereichen
  • Beratungstätigkeit in diesen Bereichen

Ansprechpersonen

Weitere Informationen