Labore für mechanische und thermische Verfahrenstechnik



Alltägliche Produkte - ohne Verfahrenstechnik undenkbar


Lehre

Die Labore der Verfahrenstechnik begleiten und unterstützen die Vorlesungen und vertiefen die Theorie als auch die Praxis der thermischen- und mechanischen Verfahrenstechnik. Notwendiges Grundwissen über Stoffeigenschaften, wie Dichte, Viskosität, Dampfdruck, Korngrößenverteilung, aber auch Reaktionskinetik wird in Grundlagenlaboren vermittelt.

Die Gestaltung der Vertiefungslabore mit modernsten Techniken und einer anwendungsorientierten Auswahl von Versuchen wie

  • Rektifikation
  • Adsorption
  • Kristallisation
  • Rühren
  • Zerkleinern

vermittelt die große Bandbreite der Verfahrenstechnik in der industriellen Anwendung. Die aktive Versuchsdurchführung durch die Studierenden greift die aktuellen Fragestellungen im späteren Berufsalltag auf und führt zu selbständigen Lösungsfindungen.

Forschung/Arbeitsschwerpunkte

Die Forschungsaktivitäten im Bereich der Verfahrenstechnik sind äußerst vielfältig. Diese umfassen zum Beispiel die Entwicklung der Energiespeichertechnologie. Die Bedeutung der Energiespeicherung und deren Ausbau sind zentrale Elemente für unsere Zukunft. Dabei sind ebenso Lösungen für die Wiederverwertung bzw. Entsorgung (Recyclingtechnik) weiterzuentwickeln.

Das Thema der Mikrokunststoffe in Gewässern, deren Herkunft, Zusammensetzung und Auswirkungen auf die Umwelt ist ebenfalls sehr bedeutsam und wird im Rahmen studentischer Projekte analysiert.

Es besteht ebenfalls ein Focus auf der Entwicklung von nanoskaligen Werkstoffen und Anwendungen im Zusammenhang mit der Prozess- und Messtechnik zur Behandlung und Konservierung von schriftlichen Kulturgütern. Dazu gehören die Entsäuerung und Stabilisierung dieser Archivalien.

Die Nutzung der Labore der Verfahrenstechnik beschränken sich nicht nur auf die im Semester angebotenen Laborveranstaltungen, sondern bieten darüber hinaus den Studierenden, für studentische Projekte, Bachelor- und Masterarbeiten, Platz und Geräte für praktische Versuche an (s. a. Brau-AG).

Die biologische Verfahrenstechnik (z. B. Biogas) profitiert in großem Umfang von den mechanischen und thermischen Einrichtungen unserer Labore.

Analysen und Untersuchungen für Fragestellungen anderer fakultätsübergreifenden Bereiche werden ebenfalls durch unsere Einrichtungen unterstützt.

Ausstattung

Versuchsanlagen

  • Rührextraktionsanlage für Flüssig-Flüssig-Extraktion  Fa. Normag-Glas
  • Laboradsorptionsanlage CE540 Fa. Gunt
  • Rektifikation mit Glockenbodenkolonne mit 3 KW Heizleistung
  • Rotationsverdampfer Heidolph Hei-VAP Plug & Play Premium 2
  • Wärmeaustauscherversuchsstand
  • Zerkleinerungsmaschine Hosokawa Alpine Picoline mit Picocross, Picocrush, Picoliq, Picojet und Picosplit
  • Schüttelmühle Retsch MM400
  • Schneidmühle Retsch SM300
  • Trockenschrank Binder ED23
  • Rührversuchsstand mit ViscoPakt rheo 57
  • Mufelofen Nabertherm
  • Klimaschrank Climacell
  • Dampfprüfstand mit überhitztem Dampf

Analysegeräte

  • Shimadzu Feuchtebestimmer MOC-120H
  • Rotationsviskosimeter Haake Viskotester 550
  • Höppler Kugelfallviskosimeter Rheotec KF10
  • Dichtmessung Anton Paar DMA 4500
  • Dichtemessung Festkörper und Flüssigkeiten mit SartoriusYDK 01, YDK 01-0D, YDK 01LP
  • Realgase Versuchsstand Kritischer Punkt Fa. Henschke
  • Phasengleichgewichtsapparatur für binäre Gemische
  • Adsorptionsgleichgewicht zur Bestimmung von Adsorptionsisothermen
  • Powder Brookfield Flow Tester
  • Oberflächenbestimmung nach Blain
  • Zentrifuge Hereus Megafuge 16R
  • Sympatec Helos mit Rodos, Sucel und Vibri
  • Sympatec Qicpic mit Rodos und Vibri, sowie Gradis
  • Luftstrahlsieb Hosokawa Alpine e200LS
  • Vibrationssieb Retsch AS200
  • Keyence Konfokales 3D Laserscanningmikroskop VK-X100
  • Zeiss Stereomikroskope Discovery.V8

 

Impressionen

Das Team